Elternbrief zur schulischen Situation ab dem 20.4.2020

17.04.2020 /

Liebe Eltern,

sicher konnten Sie bereits aus den Medien erfahren, dass die Schulschließungen angesichts der aktuellen Infektionslage auch nach den Osterferien aufrecht erhalten werden.

Dazu an dieser Stelle ein paar offizielle Informationen für die Berliner Grundschulen und insbesondere für die Friedrichsfelder Grundschule:

  • Die Notbetreuung an der Schule wird  b.a.w. in der gewohnten Form fortgesetzt. Die Gruppe der relevanten Berufe wird auf das pädagogische Personal an Schulen ausgeweitet. Nach meiner Kenntnis ist es möglich, dass sich die Anzahl der zu betreuenden Kinder erhöht. Natürlich werden wir angemessen auf diese Veränderungen reagieren, sobald konkrete Zahlen und Fakten bekannt sind.
  • Ab dem 4.5.2020 wird der Schulbetrieb zunächst in den 6. Klassen unter Beachtung der geltenden, besonderen Sicherheits- und Hygienevorschriften wieder aufgenommen. Die Schulen erhalten dafür in der kommenden Woche einen gesonderten Corona- Hygieneplan mit wichtigen Hinweisen zu persönlichen Hygiene. Die bereits umgesetzten schulischen Maßnahmen und Belehrungen haben natürlich weiterhin ihre Gültigkeit.
  • Es liegt auf der Hand, dass die Einhaltung der Abstandsregeln zur Folge hat, dass in den schulischen Räumen nicht in voller Klassenstärke unterrichtet bzw. betreut werden kann. In welcher Form der Unterricht angesichts dessen organisiert werden wird, steht zur Zeit noch nicht fest. Sobald konkretere Rahmenbedingungen dafür vorliegen und die Schule die Gelegenheit hatte, konkrete Pläne zu erarbeiten werden wir die betreffenden Eltern umfassend informieren.
  • Über weitere Schritte zur Wiederaufnahme des regulären Schulbetriebes werden die Schulen erst nach dem 29.4.2020 informiert. Auch diese Informationen werden zeitnah an Sie weitergeleitet werden.
  • Bitte beachten Sie auch weiterhin entsprechende Informationen auf unserer Homepage.
  • Für Kinder, die auf Grund ihrer gesundheitlichen Situation zu besonderen Risikogruppen gehören, besteht die Möglichkeit der vorübergehenden Befreiung von der Schulpflicht. Sie als erziehungsberechtigte Personen haben die Aufgabe, die persönliche Situation Ihres Kindes dahingehend zu beurteilen und ggf. einen Antrag zu stellen, mit dem Sie die Gründe dafür glaubhaft darlegen.
  • Die im Rahmen des Homeschooling gelösten Aufgaben lassen Sie bitte den betreffenden Klassenlehrer*innen zukommen. Die Kolleg*innen werden die Aufgaben in geeigneter Form an die jeweiligen Fachlehrer*innen weiterleiten. Sollte es nicht möglich sein, dies in digitaler Form zu gestalten, können die Aufgaben ab dem kommenden Montag auch persönlich im Sekretariat der Schule abgegeben werden. Die betreffenden Fachlehrer*innen  werden die Lösungen in geeigneter Form  auswerten und Ihnen erforderliche Hinweise zukommen lassen. Nach dem Ende der Schulschließungen wird es auch im regulären Unterricht eine Auswertung der Hausarbeiten geben.
  • Weitere Aufgaben für die Fortsetzung des Homeschooling werden Ihnen je nach Situation im Laufe der kommenden Woche in bewährter Weise übermittelt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass auch der erfahrenste Lehrer/die erfahrenste Lehrerin trotz größter Anstrengungen nur schwerlich in der Lage ist, die konkrete Lernsituation in den jeweiligen Familien bis ins Detail einzuschätzen und auf alle individuellen Besonderheiten angemessen zu reagieren.

  • Zur Verbesserung der Situation wurde zwischenzeitlich auch das Arbeiten auf der Plattform „Lernraum- Berlin“ entsprechend vorbereitet. Auf Grund technischer Schwierigkeiten nahm dies einige Zeit in Anspruch.

Für Ihr Engagement, die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit möchte ich mich an dieser Stelle im Namen des gesamten Kollegiums und im Interesse der Kinder  recht herzlich bedanken.

Mit freundlichen Grüßen

K. Pohl

(Schulleiter)

 

Friedrichsfelder Schule