Informationen zur Ferienbetreuung

28.05.2020 /

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben den schulischen Alltag in den letzten Wochen erheblich verändert. Beginnend Mitte März mit einer vollständigen Einstellung des Schulbetriebs und einer parallel dazu eingerichteten Notbetreuung für bestimmte Elterngruppen, folgte ab dem 27. April eine schrittweise Öffnung des Schulbetriebs unter Beibehaltung der Notbetreuung. Viele Eltern mussten in dieser Zeit eine Kinderbetreuung zuhause organisieren und dafür ihren Jahresurlaub zu großen Teilen aufbrauchen. Diese Eltern sind jetzt in besonderem Maß auf zusätzliche Unterstützung angewiesen.

Mit dem weiteren Rückgang des Infektionsgeschehens konnten inzwischen für viele gesellschaftliche Bereiche Lockerungen vorgenommen werden. Mit Beginn der Sommerferien werden wir auch im Schulbereich einen weiteren Schritt hin zu einem regulären Schulbetrieb machen. Daher werden die Schulen in den Ferien für die ergänzende Förderung und Betreuung geöffnet (Ferienbetreuung). Die Notbetreuung wird damit beendet.

An der Ferienbetreuung können alle Kinder mit einem entsprechenden Bedarfsbescheid teilnehmen. Die Elternkostenbeteiligung für die ergänzende Förderung und Betreuung wird ab dem 01.07.2020 in der Höhe des Kostenbescheids erhoben.

Eltern, die bisher die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, aber keinen Bedarfsbescheid für eine Ferienbetreuung haben, diese aber für ihr Kind benötigen, müssen beim zuständigen Jugendamt einen Antrag stellen. Den Antrag können die Eltern in der Schule abgeben.

Zur weiteren Begrenzung des Infektionsgeschehens sind auch in der Ferienbetreuung weiterhin Hygieneregeln, wie regelmäßiges Händewaschen und Lüften der Räume, zu beachten. Es gilt bei allen erforderlichen Schritten die zur Ansteckungsvermeidung unverändert notwendige Umsicht und Vorsicht. Zudem sind in der Regel feste Gruppen zu bilden. Die Gruppengröße entspricht der der regulären Ferienbetreuung von in der Regel bis zu 22 Kindern.

Die „Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin“ wird entsprechend angepasst.

Die schulbezogene organisatorische und fachliche Planung des Ferienangebots obliegt weiterhin den Schulen bzw. dem Träger der freien Jugendhilfe.

Berlin bietet den Kindern vielfältige Ferienangebote. Die ergänzende Förderung und Betreuung kann in den Ferien auch in diesem Jahr so gestaltet werden, dass die Kinder viel Spaß und Erholung haben. Die meisten öffentlichen Angebote können, wenn auch mit pandemiebedingten Einschränkungen, genutzt werden. Ausflüge in Parks und Bewegung an der frischen Luft gehören sicher zu den uneingeschränkten Möglichkeiten, ergänzend stehen aber auch beliebte Orte wie der Tierpark, der Botanische Garten oder die Schwimmbäder für einen Besuch offen. Viele weitere bezirkliche Ferienangebote können ergänzend in Anspruch genommen werden.

 

Anbei finden Sie den Anmeldebogen:

Anmeldung Sommerferien

 

 

 

Friedrichsfelder Schule